Relaunch mit Contao 3: pmueller.de

von Peter Müller

Ich habe gerade vor ein paar Minuten die Überarbeitung von pmueller.de freigeschaltet. Die Site wurde neu angestrichen und inhaltlich ein bisschen erweitert. Hier ein paar Highlights: 

  • Neu erstellt mit Contao 3.0 
  • alles mit dem CSS-Editor von Contao gestaltet 
  • basiert auf dem Responsive Grid von Contao 
  • mobile Version 
  • Newsroom mit dem RSS-Reader

Check it out at pmueller.de

Die Arbeit mit Contao 3 macht einen Riesenspaß, und es flutschte alles ganz gut von der Hand. Richtig geärgert hat mich eigentlich nur der CSS3-Pie für die alten IEs.

Mir würde es überhaupt nichts ausmachen, wenn die alten Dinger keine runden Ecken und Box-Schatten bekommen, aber Pie versucht denen das beizubringen und macht viel Schei... dabei.

Leider gibt es in Contao dafür keinen Ausschalter. Das Geheimnis liegt übrigens darin, dem Elternelement in einem IE-Stylesheet position:relative und z-index zu geben. Don't know why, but it helps... 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Oliver |

Hallo Peter,

ich arbeite mich gerade durch die Neuauflage Deines Contao-Buches - großes Lob dafür. Bisher gefällt es mir gut und bisher hat alles gut funktioniert.

Bisher 8-(.

Das mit dem Bild auf Seite 278 klappt nämlich nicht - es wird im FE nicht angezeigt, obwohl es auf dem Server vorhanden ist und im Backend auch angezeigt wird.

Wenn ich das Bild via TinyMCE einfüge, wird es auch im FE angezeigt. Hast Du ne Ahnung, welche Schraube da klemmt?

Danke und noch einen schönen Tag
Oliver

Antwort von Peter Müller

Solche Fragen bitte im Contao-Forum stellen. Dort findet sich auch die Antwort: "800 Pixel ist zuviel für ein einfaches padding-left". Details siehe den Thread im Forum.

Kommentar von Thomas Schneider |

Sehr geehrter Herr Müller,

Klasse Buch. Mal eine Frage zum Kapitel über CSS.
Habe ich das richtig verstanden, daß der interne CSS-Editor von Contao "Browser-Präfixe" und "Fallback altere IEs" automatisch setzt, welches bei extern erstelltem CSS, was eingebunden wird, manuell gemacht werden muß? Oder erkennt Contao das auch bei den extern erstellten und eingebunden CSS (z.B. nach "Synchronisation") automatisch? Oder muß man bei den externen CSS dies manuell zusätzlich eingeben?

Antwort von Peter Müller

Vielen Dank für das Kompliment zum Buch.

Der in Kapitel 7 beschriebene interne CSS-Editor von Contao erstellt Browser-Präfixe automatisch und sorgt dafür, dass ältere IEs per CSS3Pie auch CSS3-Eigenschaften wie Schatten, Rundungen etc. bekommen (wobei ich das manchmal gerne abstellen können würde, aber das ist eine andere Geschichte). 

Wenn Sie eigenes CSS schreiben und einbinden, dann müssen Sie dies selbst erledigen, da hilft auch keine Synchronisation oder ähnliches. Contao kümmert sich nicht um den Inhalt externer Stylesheets. Deswegen heißen die ja auch so.

Eine Hilfe können dabei Websites wie prefixmycss.com sein.